1931 Geboren in Dorndorf / Rhön
 
  Studium Elektrotechnik an der TH Dresden mit Abschluss als Diplom-Ingenieur Starstromtechnik
   
  Promotion an der FHS Zittau zu Arbeiten unter Spannung
   
  Beginn des Berufslebens in der Energieversorgung Meiningen als Assistent und Projektingenieur
   
1958-1963 Projektingenieur, Abt.-Leiter Technik, Produktionsdirektor im VEB Verbundnetz West in Dessau
   
1963-1975 Produktions-und Werkdirektor VEB Verbundnetz Berlin. In dieser Zeit Entwicklung des Arbeitens unter Spannung.
  Auszeichnung mit dem Nationalpreis für Wissenschaft und Technik.
   
1975-1979 Generaldirektor VVB Energieversorgung Berlin
   
1979-1989 Bereichsleiter im Ministerium für Kohle und Energie für die Territoriale Energieversorgung
   
Seit 1983 Leiter einer interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Nutzung Regenerativer Energien in der DDR.
   
 

Im Ergebnis entstand der Bericht über die perspektivische Rolle der Regenerativen Energien in der DDR.

Der Bericht war Grundlage für den Ministerratsbeschluss: Nutzung Regenerativer Energien in der DDR (NREQ).

 

In den Jahren bis 1989 wurden Forschungsarbeiten und Pilotprojekte für die Nutzung der Geothermie, Windenergie, Kleinwasserkraft, Biogas und Großwärmepumpen initiiert.

   
1989 Vorschlag für neues Energiekonzept der DDR
   
1990

Hauptgeschäftsführer des Wirtschaftsverbands Energieversorgung, mit den 15 Energiekombinaten als Mitglieder

   
  Gründung der IEE Ingenieurbüro Energieeinsparung GmbH
   
 

Energiekonzept für gemeinsames Deutschland: Einbindung Erneuerbarer Energien in die Energieversorgung. Vortrag anlässlich Symposium der TU Berlin.

 

Fachvorträge zu Deutsch-Deutschen Energieversorgung, Energiekonferenzen und Symposien, besonders der FHS Stralsund

   
  Einsatz für Rentengerechtigkeit in Ostdeutschland
   
  Mitglied des VDI, des Bundesverbands Windenergie, des Forums für Zukunftsenergien, des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellenverbandes sowie der Wasserstofftechnologie-Initiative Mecklenburg-Vorpommern
   
   
  Hans Sandlaß ist verheiratet und hat drei Söhne und eine Tochter.
   
   

   
Dank: Herrn Jocky Richter, meinem Sohn Holger und Enkelsohn Steve danke ich für Mitarbeit, Unterstützung und wertvolle Hinweise.
   
  Gleichermaßen bedanke ich mich bei Herrn Prof. Lehmann, Herrn Dr.-Ing Buttkewitz und Herrn Michael Wenske für die angenehme Zusammenarbeit.